Triumph Herald & Vitesse IG

Home


Allgemeines

History

Herald

Vitesse

   1600

   2 l MK I

   2 l MK II

   Estate


Bond
Daten

Colour & Trim
Triumph misc

Jahrestreffen Vlotho

Register
Members
(geschützter Bereich)

Kontakt
Impressum

Forum


Links

Vitesse Estate

 

Dieses Thema wurde in der Vergangenheit schon des Öfteren von mehreren Mitgliedern unterschiedlicher Triumph Clubs behandelt, aber noch nie so umfassend wie u.a. von Dick Plumridge dem Vitesse Spezialisten des TSSC Club´s in Lubenham, England. Seinen Artikel in der Juli Ausgabe des TSSC Magazins vom Juli 2000 sowie seine neuesten Erkenntnisse, die er mir vor kurzem zukommen ließ, sollen in dieser kleinen Zusammenfassung dargestellt werden.

Alle Vitesse Estates liefen als Limousine bzw. Cabriolets (was für eine Verschwendung ;-)) in Canley vom Band um dann modifiziert zu werden, weshalb sie auch als Anhang zur Kommissionsnummer die Buchstaben  CV oder DL tragen. 

Einige der frühen 1600´er wurden in Allesley, in direkter Nachbarschaft der Produktionsanlagen in Canley, als Estates gebaut, dies sind die so genannten „Factory Estates“. Von diesem Typ soll es wohl nur 2 Stück geben, die zu Testzwecken gebaut und dann verkauft wurden. 1980 berichtete ein TSSC Mitglied, Julian Crinall, dass obwohl der Vitesse Estate nie offiziell angeboten wurde, es in den „Factory Workshop Manuals“ Maße für die hinteren Blattfedern für den Estate gibt !! In diesem „Manual“ waren nur die 1600´er erfasst, was die Annahme bestätigt, dass nur diese frühen 1600´er die wahren „Factory Estates“ waren. 

Die berühmtesten Estates allerdings sind die Umbauten von „Park Royal“, dem Londoner Service Depot von Triumph in der Western Avenue. Park Royal war bekannt für seine exzellenten, qualitativ hochwertigen Umbauten, die auch besondere Wünsche der Eigentümer der Fahrzeuge berücksichtigten und damit wirklich außergewöhnliche Estates fertigten. Von diesen allgemein als „PR Estates“ bezeichneten Schmuckstücken soll es insgesamt 14 Stück geben, die wohl weitestgehend in England registriert sind.

Derzeit wird eines dieser Fahrzeuge angeboten, es ist ein 2 Liter MKII aus 1969 mit der Nummer RHO17G, Anbieter ist ein Paul Cull, Eigentümer der „Triumph Auto Classique“ Werkstatt in Swindon. Einige Bilder belegen den derzeitigen Zustand des Estates…..

 

        

 

 

 

…. die Restauration ist eine Aufgabe für den Fachmann, aber mit Sicherheit lohnt es sich eine solche Rarität wieder aufzubauen.

 

Einige weitere „RP Estates“ , die vom TSSC identifiziert wurden sind nachfolgend aufgelistet:

ELA704C, Bj. 1964;  OWE888E;  SLB816F;  YKR460J (früher registriert unter APH1)UOM666H;  EBW65J;  ELL950J (früher registriert unter ELL950J bzw. 21APG) und BHS443J.         Mit dem oben genannten RHO17G sind das neun von möglichen 14 „PR Estates“. 

Weitere neun Fahrzeuge wurden vom TSSC identifiziert, wovon möglicherweise das eine oder andere zu den vom BMIHT genannten 14 „PR´s“ gehört, diese sind: UPE943F;  CG460H;  PAY253G;  VOV834J;  SAK12J;  AOL517B;  RWA700E;  CFY460H und GMU3B. Falls also jemand Interesse am Kauf eines Estates haben sollte, lohnt es sich darauf zu achten, ob das zum Verkauf stehende Fahrzeug eine der o.g. Registriernummern trägt, oder getragen hat !! 

Es erstaunt mich immer wieder, mit welcher Akribie, Geduld und Ausdauer die für die unterschiedlichen Fahrzeugregister des TSSC Clubs verantwortlichen Mitarbeiter all diese Daten sammeln und bei Anfrage auch entsprechend weitergeben. Das soll sicher kein Lobgesang auf den TSSC sein, aber vielleicht könnten wir mit unserem Register darüber nachdenken, ob und wie mit dem TSSC zu kooperieren wäre, sicherlich zum Vorteil für unsere IG, aber möglicherweise auch für den TSSC. Ich bin überzeugt davon, dass die von Thommy gesammelten Fahrzeugdaten auch für den TSSC interessant sind. 

Diese kurze Zusammenfassung erhebt sicher keinen Anspruch auf Vollständigkeit, kann und soll ergänzt werden von jedem im Register, der Informationen zu diesem Thema hat. Ich würde mich zumindest über eure Kommentare / mails, Bilder etc. freuen. 

Triumphale Grüße aus dem verschneiten Taunus 

Peter